Beziehungspartner beeinflussen sich in ihren Zielen gegenseitig

September 2020 (Universität Basel)

Was ein Partner in einer Zweierbeziehung vermeidet, möchte der andere auf Dauer ebenfalls vermeiden – und was eine Seite erreichen will, das will die andere auch. Solche Effekte lassen sich fast unabhängig von Geschlecht, Alter und Beziehungsdauer beobachten.

Gibt es den typischen Lebensweg?

Juni 2020 (CSS Magazin)

Lebensentwürfe seien heute individueller und vielfältiger als früher, sagt Entwicklungspsychologin Jana Nikitin. Wenn es darum geht, schwierige Zeiten zu meistern, greifen wir aber auf altbewährte Strategien zurück.

«Freundschaften sind unsere positivsten Beziehungen überhaupt»

Januar 2020 (Residenzzeitung)

«Im Alter sehnen wir uns nach bedeutsamen, tiefen und positiven Beziehungen.»

Wenn sich Ältere bei der Arbeit ausgeschlossen fühlen

März 2020 (UNINOVA)

Arbeitnehmende ab 50 können sich aus verschiedenen Gründen am Arbeitsplatz ausgegrenzt und demotiviert fühlen. Sie fühlen sich dann besonders ausgeschlossen, wenn sie selbst glauben, aufgrund ihres Alters kognitiv abzubauen, wie Psychologen der Universität Basel im Fachblatt «Work, Aging, and Retirement» berichten.

Ohne sie geht es nicht: Der Wert von Arbeitskollegen, Nachbarn oder Sportkameraden wird unterschätzt

Mai 2019 (Schweiz am Wochenende)

Doch auch von sich aus investieren ältere Menschen weniger in flüchtige Bekanntschaften, wie Nikitin erklärt. «Das Potenzial, dass sich mehr daraus entwickeln könnte, ist für sie weniger wichtig."

A conversation with Jana Nikitin

March 2019 (The EJP Blog)

The study is about age differences in approach and avoidance goals and their consequences. Satisfying social relationships are essential across the entire life span but there are substantial differences in which goals people pursue in these relationships.

Besser leben mit erreichbaren Zielen

Februar 2019 (UNINOVA)

Wer sich im Leben realistische Ziele setzt, kann später auf ein höheres Wohlbefinden und mehr Zufriedenheit hoffen. Wichtig ist dabei, ob die eigenen Lebensziele als erreichbar wahrgenommen werden und was sie einem bedeuten, wie Psychologinnen und Psychologen der Universität Basel in einer Studie mit über 970 Befragten berichten.

Das unterschätzte Alter

Oktober 2018 (UNINOVA)

Mit dem Alter verändern sich die Ziele, die Menschen in ihren Beziehungen verfolgen.

Verbunden oder angebunden?

Oktober 2018 (Grosseltern-Magazin)

«Wenn die Eltern um einen Ratschlag bitten, dürfen Grosseltern selbstverständlich ihre Meinung äussern und eigene Erfahrungen einbringen. Ein ungefragter Ratschlag allerdings ist immer auch eine Machtdemonstration, die es zu unterlassen gilt.»

Gefangen in der Schüchternheit

Januar 2018 (St. Galler Tagblatt)

«Das Vermeidungsverhalten verstärkt negative Überzeugungen.»

Polyamorie kostet mehr Ressourcen

Januar 2017 (Südkurier)

Machen wir es uns heute einfacher, aus dem traditionellen Beziehungsmodell auszubrechen?

Beat the Prof: Wie tickt Oma?

November 2016 (ZEIT Campus online)

Mit wem verbringen alte Menschen am liebsten ihre Zeit? An was können sie sich am besten erinnern? Eine Professorin, elf Fragen über das Alter – Beat the Prof!

Die Angst vor der Einsamkeit

Oktober 2016 (Aargauer Zeitung)

«Im Alter sehen unsere Erwartungen an ein gutes Leben anders aus.»

Freundschaften sind unsere positivsten Beziehungen

Januar 2015 (Zeitlupe)

Welche Voraussetzungen braucht es, damit Freundschaften von der Jugend bis ins Alter bestehen bleiben?

Dunkle Zeit Weihnachtszeit

Dezember 2014 (Landbote)

Das Einsamkeitsgefühl hat – wie alle unsere Emotionen – eine Funktion. «Es erinnert uns daran, dass wir
soziale Wesen sind und andere Menschen zum Leben brauchen», sagt die Psychologin Jana Nikitin. «Das
motiviert uns, sozialen Anschluss zu suchen.»

Grundsätzliches ist schnell geklärt

7. April 2014 (NZZ)

Zwei Singles finden sich interessant, verabreden sich. Und nun? Die Psychologin Jana Nikitin, die über soziale Annäherungsprozesse forscht, über die Tücken der ersten Begegnung.

Von Freunden für Freunde

30. September 2013 (Radio SRF1)

Von Freunden dürfe man in einer Freundschaft so viel erwarten wie man selber in die Freundschaft investiert.  Das System Freundschaft, das Jana Nikitin als soziale Bank bezeichnet, funktioniert, indem jeder das rausnimmt was er investiert ohne Profit-Hintergedanken.

 

Freundschaft ist eine Art soziale Bank

17. Dezember 2013 (Migros Magazin)

Menschen haben ein grundsätzliches Bedürfnis nach Anschluss und können ohne soziale Beziehungen nicht überleben. Neben Familie und Partner sind Freundschaften etwas ganz Spezielles, weil sie wirklich auf absolut freiwilliger Basis bestehen. Freundschaft hat keinen anderen Zweck als die Freundschaft selber. Wenn sie nicht mehr funktioniert, kann man sie jederzeit beenden. Genau diese Freiwilligkeit macht sie so positiv.

Einsamkeit macht krank

Dezember, 2012

Die Advents- und Weihnachtszeit ist die Zeit der Vorfreude auf das grosse Fest. Aber nicht für alle. Gerade in der Vorweihnachtszeit und an den Festtagen quält die Einsamkeit viele alleinlebende Menschen. Noch mehr: Die Einsamkeit schlägt auf unsere Gesundheit.

Soziale Beziehungen sind lebenswichtig

1. Dezember 2012 (Voksblatt Liechtenstein)

Welche Faktoren beeinflussen das Knüpfen und Aufrechterhalten von sozialen Beziehungen über die Lebensspanne? Wie unterscheidet sich die Reaktion junger oder alter Menschen auf Annäherung (hin) oder Vermeidung (weg)?

Die guten Vorsätze - wo sind sie geblieben?

24. Januar 2011 (Radio SRF1)

Weniger Alkohol, abnehmen und mit dem Rauchen aufhören. Zum Jahresanfang fasst so mancher einen Vorsatz. In den ersten Januarwochen stürzt man sich dann voller Energie ins neue Vorhaben und dann folgt der Frust, weil man es doch nicht packt.

 

Freunde für's Leben finden

8. August 2010 (Radio SRF1)

Haben Sie eine Scheidung hinter sich und den gemeinsamen Freundeskreis verloren? Wurden Sie pensioniert und vermissen nun Ihre Arbeitskollegen? Oder sind Sie schon älter und Ihre Freunde sind verstorben?

Please reload

9783407222800.jpg
pictureprovider.aspx.png